No comments yet

Robert Bayley

Rev. Robert Bayley aus Los Angeles, USA, erzählte in unserem Sonntagsgottesdienst am 1. 10. 2017 über sein Leben. Mit großem Erstaunen hörten wir, wie Gottes Vorsehung und Souveränitat ihn und seine Angehörigen leitete.

Audiodatei Robert Bayley (1. Okt 2017) :

Wenn Wasser stärker als Stein ist

Ein Lehrzeugnis über Gottes Vorsehung und Souveränität

Haus der Herrlichkeit Wien, Sonntag, 1. 10. 2017, Robert Bayley

(eigene Bibelübersetzung aus dem Englischen)

„… wie Wasser den Stein höhlt….“ Hiob 14:19

Teil 1: Die persönliche Geschichte – Apostelgeschichte 4:20

„Denn wir können nicht anders, als von dem zu reden, was wir gesehen und gehört haben.“

Teil 2: Unser persönliches Lebenszeugnis ist die einzige Möglichkeit, das Evangelium authentisch an andere weiterzugeben. Wir erzählen unsere eigene Geschichte mit Jesus und der Heilige Geist zeigt dem Zuhörer direkt in seinem Herzen, dass das wahr ist.

Vorsehung: Latein pro-video = vor der Zeit zu sehen = Gott sieht alles zu jeder Zeit.

Souveränität: Gott ist der Herrscher über alles, was existiert und über alles, was geschieht.

1: Die Vorsehung und Sourveränität Gottes in unserer Familien-Konstellation.

Psalm 68:7a

„Gott stellt den Einsamen in Familien…“

2: Die Vorsehung und Souveränität Gottes in unserem Zeugnis für Ihn: 1 Korinther 3:6

„Ich habe gepflanzt, Apollos hat begossen, Gott aber hat das Wachstum gegeben.“

3. Die Vorsehung und Souveränität Gottes im Timing: Apostelgeschichte 16:6-10

„Paulus und seine Begleiter durchzogen  Phrygien und die galatische Landschaft, wurden aber vom Heiligen Geist abgehalten, das Wort in der Provinz Asien zu predigen. Als sie zur Grenze von Mysien kamen, versuchten sie Bithynien zu betreten, aber der Geist von Jesus ließ es nicht zu. Daher zogen sie an Mysien vorbei und gingen nach Troas hinab. Während der Nacht hatte Paulus ein Gesicht: Ein mazedonischer Mann stand da und bat ihn und bettelte: „Kommen Sie nach Mazedonien und helfen Sie uns!“ Nachdem Paulus das Nachtgesicht gesehen hatte, machten wir uns sofort bereit, um nach Mazedonien zu reisen, da wir schlossen, dass Gott uns gerufen hatte, ihnen dort das Evangelium zu predigen.“

4. Die Vorsehung und Souveränität Gottes im Gebet – Römer 8:26-27

„Der Geist hilft uns in unserer Schwachheit. Wir wissen nicht, war wir beten, aber der Geist tritt für uns ein mit Seufzern, die Worte nicht ausdrücken können. Und der, der unsere Herzen erforscht, kennt den Sinn des Geistes, denn der Geist verwendet sich für die Heiligen in Übereinstimmung mit dem Willen Gottes.“

5. Die Vorsehung und Souveränität Gottes und „unmöglich“ harte, steinerne Herzen: Lukas 8:26-27, Jesaja 59:1, Hesekiel 37:26.

„Wer kann dann gerettet werden? Jesus antwortete: Was bei Menschen unmöglich ist, ist bei Gott möglich.“ „Siehe, die Hand des Herrn ist nicht zu kurz um zu retten…“ „Ich werde euch euer steinernes Herz entfernen und euch ein Herz aus Fleisch geben.“

6. Die Vorsehung und Souveränität Gottes in unseren eigenen Geschichten – Er wirft nichts weg: Römer 8:28 – „Und wir wissen, dass alle Dinge zum Guten zusammenwirken denen, die ihn lieben, denen, die nach seinem Vorsatz berufen sind.“

Frage: In welchen von den oben genannten Bereichen ist es nötig, dass Sie die Vorsehung und Souveränität Gottes in Ihrem eigenen Leben erkennen?

 

 

Post a comment